Holländische Modemarken: Top-Labels und Fashion-Stores in Holland

Januar 6, 2017

Einkaufen in den Niederlanden ist nicht nur für Grenzgänger aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen interessant. Viele schätzen das Nachbarland für einen Kurzbesuch oder einen ausgiebigen Urlaub. Meistens beschränken sich die Mitbringsel allerdings auf landestypische Nahrungsmittel. Dabei locken auch angesagte holländische Modemarken zu einer ausgiebigen Fashion-Tour.

Und dafür muss man nicht in Hauptstadt fahren. Das Shopping-Paradies beginnt gleich hinter der Grenze in Arnheim. Die Stadt ist ein Fashion-Eldorado und auch bei den eigenen Landsleuten sehr beliebt. Im Norden der Stadt, im ehemaligen Arbeiterviertel Klarendal, befindet sich das „Mode Kwartier“. Viele kleine Studios und Modeateliers säumen die Gassen. Es gibt maßgeschneiderte Sakkos und Anzüge für Herren im besten Alter. Außerdem Damenmode, ausgefallene Taschen und Outfits Vintage-Style.

Im Zentrum von Arnheim befindet sich der Concept Store „Arnhem Coming Soon“. In dem historischen Gebäude auf der Kerkstraat ist das Shoppen ein besonderes Erlebnis. Im “Coming Soon” findet man neben den Kreationen aufstrebender Designer auch Strickwaren und Accessoires der Top-Designer Alexander van Slobbe und Francisco van Benthum. Oder Damenmode von „Anecdote“, ebenfalls ein holländisches Modelabel, entworfen von Jetteke van der Wyk-van Beuningen. Sie ließ sich von Kindheitserinnerungen und Erfahrungen in der Großdtadt inspirieren. Shirts kosten um die 50 Euro, Blusen um die 90 Euro.

Scotch & Soda“ ist die bekannte holländische Modemarke aus Amsterdam. In den Stores überall in den Niederlanden gibt’s das Rund-um-Paket: Nebst Basics und Jeans gibt’s auch Lingerie für Damen. Anzüge, Jacken und Mäntel, Pullover und Cardigans. Hier können sich Jungs und Mädels, Damen und Herren von oben bis unten einkleiden. Must-Have für Herren sind Blazer und Westen, kosten ab 60 Euro.

Für trendige Outfits ist auch das Label „G-Star“ bekannt. Lässig-exklusive Outfits für Damen, Herren und Kinder. “Luxus für die Strasse” lautet das Motto des Labels, was man ebenfalls überall in den Niederlanden kaufen kann.

Unter dem holländischen Label „Kuyichi“ verbirgt sich coole Fashion für Damen und Herren, ökologisch und unter fairen Gesichtspunkten hergestellt. In Utrecht, Haarlem, Amsterdam oder Groningen gibt’s mehrere Stores mit einer Riesenauswahl an Jeans – von Super Skinny bis Loose. Die Preise starten bei etwa 100 Euro.

Faire Damenmode aus nachhaltigen Textilien entwirft auch Caroline Mewe unter ihrem Label „Alchemist“. Eine holländische Modemarke, deren Kollektionen sich gut anfühlen und gleichzeitig auch ein gutes Gefühl vermitteln sollen. T-Shirts gibt’s ab 20 Euro. Cardigans, Sweater und Kleider ab 50 Euro. In Amsterdam befinden sich fünf Stores.

Und noch ein Geheimtipp in der Käsestadt Gouda: Der Store „Totally perfect“ im Norden des historischen Stadtzentrums hat sich auf Abend- und Festkleider spezialisiert. Frauen, die eine festliche Garderobe zum kleinen Preis suchen, sind hier richtig. Die Preise starten schon bei bei 40 Euro. Da schmeckt der Cocktail auf der Hochzeit oder beim Empfang gleich doppelt besser.

Einkaufen in Holland lohnt sich also nicht nur für Käse, Kaffee, Vla & Co. Es gibt auch genügend holländische Modemarken, für die sich ein Abstecher ins Nachbarland lohnt. Man kann dort eben auch wunderbar Jeans, faire Mode, ausgefallene Accessoires und Schnäppchen von Top-Designern ergattern.

0 Comment on this Article

    Add a comment

    *

    12345

    [ff id="2"]
    banner